Großer Auflauf beim letzten Stadion Wettbewerb 2019 im Baunataler Parkstadion – die kleinen „Weltmeisterschaften von Doha“. 

Begrüßt wurden wir bei einem freundlich milden Herbstmorgen mit einigen kurzen Graupelschauern.

Wegen Veranstaltungsproblemen im Laufe des Jahres fielen nun mehrere Entscheidungen an diesem Tag.

Aber was gibt es schon Schöneres, als am Wettkampftag mit einem Kribbeln topfit und voller Selbstvertrauen an der Startlinie zu stehen.

Aus unserem derzeitigen acht köpfigen AKU12 Kader starteten: Narja Bego-Voeva – Lucas Dann – Carl Müther in den klassischen Mehrkampf.

Das Debüt des Tages gab Narja bei ihrem allerersten Leichtathletik Wettkampf überhaupt. Gestartet wurde, nach kurzen technischen Probleme der Zeitmessung,

mit den 50m Sprints. Die Jungen wurden als erstes an die Startlinie gebeten. In einem Lauf starteten Carl und Lucas aus dem Block.

Carl sauste in 8,75sec. über die Ziellinie und Lucas folgte in 9,43sec. Im Anschluss folgten die Mädchen wo Narja für diese Distanz in 8,91sec. benötigte.

Nach den 50m Läufen stand für Carl und Lucas der Hochsprung als nächstes an und Narja musste zum Weitsprung. Der Hochsprung ist nach wie vor eine spannendsten Disziplinen der Leichtathletik. Die Jungs starten mit der Einstiegshöhe von 0,96m und mit übersprungenen 1,04m übertrafen beide das gesteckte Tagesziel. Bei Narja stellten wir den ersten Anlauf in die Sandgrube überhaupt ein – ein gültiger Versuch mit 2,88m bedeuten ebenfalls Punkte für die Wertung.

Die Jungs wurden nun zum Ball gebeten und Narja zur Hochprunganlage. Mit den geworfenen Weiten von Carl 35m und Lucas 29m konnten beide vordere Plätze einnehmen und reichlich Punkte sammeln. Bei Narja stellten wir über die Hochsprunglatte auch zum ersten mal den Anlauf ein. Der Einstieg bei den Mädchen begann bei 0,92m und Narja steigerte sich auf übersprungene 1,04m. Zum Abschluß folgte der Weitsprung der Jungs und der Ballwurf bei den Mädchen. Narja warf bei ihrer vermeintlich „kann ich nicht“ Disziplin 20,50m. Carl setzte in die Grube eine neue Bestmarke von 3,34m und Lucas blieb konstant mit 2,95m. Alle drei Starter präsentierten sich mit einer hervorragenden Tagesleistung bei dieser Momentaufnahme. Eine Siegerehrung für alle Kinder gab es aber leider nicht. Urkunden sollen nachträglich an die Vereine weitergegeben werden – die Siegerehrung holen wir natürlich intern nach.

Der erfreulich hohen Teilnahme junger Athleten steht nur noch eine handvolle ehrenamtlicher Wettkampfrichter und Helfer, zum Teil im Rentenalter, entgegen.

Schade eigentlich bei der Vielzahl an gut ausgestatteten Stadien und Wettkampfstätten in unserer Region. Ein Ausweichen in andere Regionen hilft wenig, sondern verschiebt nur das Dauerproblem.

Ergebnisse Nordhessische 4-Kampf Meisterschaften:

Carl Müther 1093 Punkte Platz 11.   –   Lucas Dann 936 Punkte Platz 17.   –   Narja Bego-Voeva  1077 Punkte  Platz. 14

Ergebnisse Kreis Einzelmeisterschaften:

-liegen leider noch nicht vor- 

Jede Leistung zählt!

Viele Grüße Markus Meibert